Rauchen aufhören: Was tun wenn der Partner weiter raucht

Tipps Rauchen aufhören

Tappen Sie nicht in die Partnerfalle. Der einzige Vorteil am Rauchen ist, dass man andere ebenfalls gewähren lassen kann. Hat jedoch ein Partner gerade aufgehört zu Rauchen, kann das schwierig werden. Der Rauch des Partners und auch dessen Geruch kann dem neuen Nichtraucher ziemlich auf die Palme bringen. Außerdem liegen als permanente Verführung überall Zigaretten und Streichhölzer oder Feuerzeuge herum. Zusätzlich ist auch noch das gemeinsame Ritual des Rauchens gestört.

Jetzt können Sie zwischen zwei Möglichkeiten wählen. Entweder sie werden rückfällig und rauchen wieder mit. Oder Sie bleiben eisern und werden zum dauerhaften Nörgler. Der Königsweg Im Interesse Ihrer Partnerschaft  sollten Sie besser um Unterstützung bitten. Treffen Sie klare Absprachen. Vereinbaren Sie zum Beispiel, dass im Schlafzimmer, in der Küche und im Auto nicht mehr geraucht wird. Bleiben Sie gelassen und hoffen Sie darauf, dass Ihr gutes Bespiel wirkt. Wenn Sie wirklich frei vom Rauchen sind, wird es auch Ihr Partner merken: Es ist viel schöner, nicht zu rauchen!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Rauchen aufhören: Was tun wenn der Partner weiter raucht

  1. Karsten sagt:

    Hallo ich habe folgendes Problem. Seit einiger Zeit versuchen meine Frau und ich ein Baby zu machen. Wir sind beide Raucher. Bis jetzt hat es eben leider noch nicht geklappt. Haben alles probiert, auch Ovulationstest und so weiter. Jetzt legt sie mir di Verantwortung in den Schoss, dass meine Spermien durch das Rauchen beeinträchigt sind. Sie verlangt von mir jetzt, dass ich aufhöre mit dem rauchen ist aber nicht gewillt mich dabei zu unterstützen in dem sinne, selbst auch damit aufzuhören. Ich bin aber der meinung, da sie eh aufhören muss, wenn sie dann mal schwanger sein sollte, dann kann sie doch auch jetzt mit mir zusammen aufhören, dann hat si dann spöter, wenn sie schwanger ist nicht das problem schlagartig aufhören zu müssen, zumal das eh nich so gut wäre, so schlagartig aufzuhören, da es Stress für den körper und eben auch für das heranwachsende neue Leben. Also kann sie doch jetz mit mir diesen gemeinsamen Schritt gehen. Sie sagt aber, warum sollte ich, das rauchen schaded nicht meiner Fruchtbarkeit aber bei Männern ist das eben so, dass das rauchen auch die Spermien einfluss hat und somit auf die Fruchtbarkeit.
    Wie soll ich mich verhalten, und was soll ich von ihrem VErhalten und ihrer Einstellung halten?

    • wp_admin sagt:

      Hallo Karsten,

      Dein Anliegen ist vielschichtig und es gibt natürlich keine Patentlösung dafür. Auch bin ich kein Arzt. Mein Rat an Dich / Euch lautet: 1. Geh selbst mit gutem Beispiel voran und höre als erster mit dem Rauchen auf. Mach deiner Frau keinen Druck, damit Sie aufhören soll. Wer sich selbst und somit auch seinen Körper (und das zukünftige Kind) liebt wird früher oder später selbst erkennen, dass das Rauchen eigentlich nur schädlich ist.

      Ein gutes Vorbild färbt auf andere Menschen ab. Es ist natürlich von Vorteil für die Gesundheit des Kindes, wenn die Eltern nicht rauchen. Und für den Zeugungsprozeß ist es auch besser.

      Viele Grüße
      Walter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <font color="" face="" size=""> <span style="">